Zurück

„Eine erstklassige Plattform für die aseptische Abfüllung“

Bosch und GSK haben eine richtungsweisende aseptische Abfülllinie mit Robotertechnologie entwickelt. Diese wird jetzt erstmals auf der Achema 2018 vorgestellt.

GlaxoSmithKline (GSK) ist weltweit als Innovator für pharmazeutische Produkte und Prozesse bekannt. Inspiriert durch den Fortschritt der Robotik in vielen anderen Industrien, möchte GSK das traditionelle aseptische Modell weiterentwickeln. So strebt das Unternehmen an, den Bediener vollständig aus dem aseptischen Füll- und Verschließprozess herauszunehmen und Eingriffe zur Keimzahlüberwachung überflüssig zu machen.

Wie Nigel Wood, Engineering Capital Director, Manufacturing bei GSK, berichtet, hat das Unternehmen einen idealen Partner gefunden, um diesen innovativen Weg zu beschreiten: „Wir haben uns aufgrund der Erfahrung aus früherer Zusammenarbeit für Bosch entschieden. Und aufgrund der Fähigkeit, neue technologische Plattformen zeit- und budgetgetreu bei höchsten aseptischen Qualitätsstandards zu liefern.“

Ein zukunftssicheres Konzept

Die neue Linie ist für Vials und Spritzen ausgelegt. Roboter minimieren manuelle Handschuheingriffe sowie Eingriffe zur Keimzahlüberwachung und reduzieren sowohl die Anzahl als auch die Komplexität der Ausrüstung. Sie bieten vollständige Flexibilität hinsichtlich der Packmittelwahl mit schnellen Formatwechseln und sorgen für ein präzises und sauberes Handling der Behältnisse. Vor allem aber ist das Konzept zukunftssicher und lässt sich weiter an die künftigen Ziele von GSK anpassen.

„Unser Ziel war die Entwicklung einer erstklassigen Plattform für die aseptische Abfüllung von Biopharmazeutika“, erklärt Nigel Wood. „Neben der Robotertechnologie ist höchste pharmazeutische Qualität besonders wichtig für diese Linie, auf der wir biopharmazeutische Flüssigkeiten abfüllen werden.“ Dies schließt die Benutzung von Isolatortechnologie zur Sterilitätssicherung sowie automatische Doppel-Beutelöffner für vorsterilisierte Behältnisse und abschließende Beutelöffnung im Klasse A Isolator mit ein. Die Plattform umfasst weiterhin eine 100% In-Prozesskontrolle, um höchste Ausbeute und Füllgenauigkeit sicherzustellen.

Einen ersten Eindruck der neuen Linie sowie der langfristigen Vision der beiden Partner erhalten Besucher der Achema anhand von Multimedia-Präsentationen in Halle 3.1 an Stand C71.

 

Kontakt:
Klaus Ullherr
Senior Produktmanager
+49 (0)7951 402 517
klaus.ullherr@bosch.com

Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option aus, um fortzufahren. Sie finden mehr Informationen in der Hilfe.
Datenschutzhinweise | Impressum und rechtliche Hinweise

Ihre Auswahl wurde gespeichert.

Datenschutzhinweise

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen wählen. Unten finden Sie die Erläuterung zu den verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Tracking und Analyse Cookies von Erstanbietern (First Party Cookies) werden gesetzt. Lesen Sie mehr über unsere Cookie-Richtlinie in unseren Datenschutzhinweise.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer den aus technischen Gründen notwendigen werden gesetzt. Lesen Sie mehr über unsere Cookie-Richtlinie in unseren Datenschutzhinweise.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzhinweise.

Zurück