Zurück

Flexible Lösung für Spritzen, Vials und Karpulen in Kombination

Die FXS Kombi ist eine Weiterentwicklung der bewährten FXS Plattform für Spritzen und zeichnet sich durch flexibel und schnell auswechselbare Formatteile für die verschiedenen Packmittel aus. „Um den Anforderungen unserer Kunden nach mehr Flexibilität, einer noch kompakteren Stellfläche und erweiterten Einsatzmöglichkeiten nachzukommen, haben wir das erfolgreiche FXS Konzept auf weitere, vorsterilisierte Packmittel übertragen“, erläutert Klaus Ullherr, Senior Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. Die Möglichkeit sowohl vorsterilisierte Spritzen, als auch Vials und Karpulen auf einer einzigen Maschine zu verarbeiten sorgt weltweit für Begeisterung. Die FXS Kombi wurde unter anderem schon für Kunden aus Italien, Indien, Südkorea, Indonesien, Türkei und sogar Australien gefertigt.

Individuelle Anpassung an verschiedene Anforderungen
Je nach Konfiguration kann die am Standort Crailsheim entwickelte FXS Kombi den verschiedenen Bedürfnissen der Kunden individuell angepasst werden. Dank der Kombination mit den vollautomatischen oder manuellen Maschinen ABO, ATO, MBO oder MTO zum Auspacken von Tubs für Nest-Spritzen, -Vials und -Karpulen wird die zuverlässige Verarbeitung der Packmittel garantiert. Die FXS Kombi verfügt außerdem über eine integrierte Bördelstation für Vials und Karpulen. In der Monoblock-Lösung erfolgt die Verbördelung der Behältnisse direkt nach der Stopfensetzung, sodass diese unmittelbar nach der Füllung sicher verschlossen sind und höchste pharmazeutische Sicherheit garantieren.
Die im Jahr 2015 mit dem renommierten „Red Dot Award“ in der Kategorie Produktdesign ausgezeichnete FXS Kombi überzeugt auch durch die unterschiedlichen Layout Varianten. „Neben der linearen Lösung bieten wir auch eine U-Shape und Monoblock-Variante. Dadurch können wir das Maschinenkonzept auf den beim Kunden verfügbarem Platz anpassen und die Kombination mit unterschiedlichen Barrieresystemen wird vereinfacht“, so Ullherr.

Vorteile: Flexibilität sowie Platz- und Kosteneinsparung
Der Einsatz dieses Maschinenkonzeptes bringt insbesondere in der Forschung und Entwicklung sowie bei klinischen Studien zahlreiche Vorteile: Statt der sonst erforderlichen drei Maschinen genügt eine einzige, um Vials, Spritzen und Karpulen zu füllen und zu verschließen. Häufig steht nicht von Beginn an fest, ob und in welchem Packmittel die Medikamente künftig auf den Markt gebracht werden. Durch die Kombination der drei häufigsten Packmittel auf einer Plattform können Pharmahersteller flexibel zwischen Packmitteln und Medikamenten variieren.
Im großen Produktionsmaßstab läuft eine Maschine in der Regel fast jeden Tag. Bei der Kleinchargenproduktion hingegen kommt jede Einzelmaschine deutlich seltener zum Einsatz. Für die Maschinenbediener bringt dies einen erhöhten Aufwand mit sich, da sie sich immer wieder neu auf jede Anlage einstellen müssen. Auch hier schafft eine Kombinationsmaschine Abhilfe: Die Investitionen zahlen sich schneller aus, da die Maschine häufiger in Betrieb ist. Darüber hinaus verringern sich Infrastruktur- und laufende Kosten bei gleichzeitiger Platzeinsparung.

Neue Highlights
Besonders stolz zeigt sich Ullherr über die neusten Innovationen der FXS Kombi: „Die bisher je nach Ausbringung und Behältnis zwei- beziehungsweise fünfstellige Abfüllmaschine ist nun auch zehnstellig verfügbar, wodurch die Ausbringungsmenge erheblich gesteigert werden kann. Außerdem ist es unserem Team gelungen ein neues Konzept zu entwickeln, mit dem an der FXS Kombi Karpulen mit Mischkugeln befüllt werden können.“ Diese Neuerung ist zum Beispiel bei der Abfüllung von Insulinsuspensionen wichtig. Die Mischkugeln werden eingesetzt, um die Flüssigkeit zu dispergieren und so die Homogenisierung des Inhalts zu erreichen.

 

Kontakt
Klaus Ullherr
Senior Produktmanager Spritzen
E-Mail: klaus.ullherr@bosch.com
Tel.: +49 7951 402 517

Seitenanfang